Poolallstars

 

Eigentlich brauchen wir Euch die “Allstars“ um Unternehmensgründer Carl Cordier am Bass und den Vertriebsleiter Jochen Dirks (Drums) ja gar nicht mehr vorstellen. Sie waren ja schon ein paar Mal bei uns zu Gast. Gemeinsam mit dem Creative Director der Firma, Markus Gärtling, sowie Hans-Ulrich Schmidt, einem alten Bandkumpel von Jochen Dirks aus Jugendtagen, ist die Band längst nicht mehr nur auf den eigenen Firmenfesten unterwegs. Auch Stadtfeste, Open Airs und Clubs in der Region haben sie in den letzten Jahren erfolgreich gerockt.

Ausgehend vom Alter könnte man die Musik der POOLallstars als „Faltenrock“ bezeichnen. Aber ebenso wie für dieses eher biedere Kleidungsstück gilt auch hier: Von den richtigen Leuten (vor)getragen ist es einfach mehr! Die musikalische Klammer spannt sich um mehr als 50 Jahre. Ältestes Stück im Set ist Chuck Berrys Johnny B. Goode, die neuesten Nummern stammen immerhin aus dem aktuellen Jahrtausend. Der Schwerpunkt liegt eindeutig in den 1960ern und 70ern mit den Stones, Deep Purple, AC/DC, Cream und ähnlichen Vertretern der eher härteren Gangart. Dabei traut man sich ganz bewusst, nicht nur weltberühmte Hits der genannten Ikonen zu spielen, sondern auch kaum bekannte Nummern von nicht ganz so legendären Bands, die es nach einhelliger Meinung der POOLallstars aber wert sind, gehört zu werden. Soundprägend sind verzerrte Gitarren und Gesang, dazu Rock-Bass und -Drums der alten Schule, gewürzt mit einer Prise Bluesharp.

Heraus kommt ein Live-Programm, das ebenso in die Ohren wie in die Füße geht, mit ordentlich Herzblut gespielt von Musikliebhabern für ebensolche aus dem besten aller Gründe: aus Spaß an der Sache.

    Antworten